Firmengeschichte


Das Unternehmen IMA Umwelttechnik GmbH & Co KG entstand im Januar 1999 durch die Ausgliederung des Unternehmensbereiches "Boden- und Grundwassersanierung" aus der IMA GmbH. 

Die IMA GmbH (Institut für Molekularbiologie und Analytik) wurde 1983 mit Unterstützung des Bundesforschungsministeriums und des Bundeslandes Hessen gegründet. 

 

Ziel der Unternehmensgründung war es, neue Verfahren auf dem Gebiet der Umweltbiotechnologie für die Behandlung von kontaminierten Böden und verunreinigtem Grundwasser bis zur Marktreife zu entwickeln und in die Praxis umzusetzen. Dabei lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung von Bakterienkulturen zum biologischen Abbau von organischen Schadstoffen.


Parallel zur Entwicklung und Anwendung von Technologien für die Behandlung von kontaminierten Böden und verunreinigtem Grundwasser wurde ein Geschäftsbereich zur Anwendung der entwickelten Verfahren in der Boden- und Grundwassersanierung aufgebaut.

 

Bereits im Jahr 1986 ist die erste in-situ Sanierungsmaßnahme zur Behandlung von kontaminiertem Boden erfolgreich durchgeführt worden. Sukzessive wurde der Geschäftsbereich der Boden- und Grundwassersanierung erweitert. 

 

Um diese innere Geschäftsentwicklung nach außen zu tragen, firmierte aus dem breit gefächerten Leistungsprofil der IMA GmbH im Januar 1999 die IMA Umwelttechnik GmbH & Co. KG als Nachfolgeunternehmen im Bereich Boden- und Grundwassersanierung.

 

Die IMA Umwelttechnik GmbH & Co. KG ist heute ein mittelständisches Unternehmen mit einer Hauptniederlassung in Rheinland-Pfalz und bundesweit für Auftraggeber aus dem privaten und öffentlichen Bereich tätig.

"Nur einen Schritt aus unserem Lager - der Wald Parchim"